Direkt zum Inhalt springen

10.04.2020 | Janine Gröner

Interview Christopher

BA: Hallo Christopher! Du bist der „Neue“ hier bei Brain Appeal - Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast!

Christopher: Haha ja, ich freue mich auch!

BA: Vielleicht kannst zu Beginn etwas über dich selbst erzählen…

Christopher: Servus, ich heiße Christopher, sehe definitiv jünger aus als ich es eigentlich bin und arbeite als Projektmanager / Systemarchitekt bei Brain Appeal. Zwar erst seit dem 01.04.2020, aber ich bin froh, den Weg hierher gefunden zu haben!

BA: Darüber sind wir auch froh! Was ist der Grund, warum Du Dich hier beworben hast?

Christopher: Nach fünf Jahren beim alten Arbeitgeber, der überwiegend im Finanzdienstleistungsgeschäft tätig war, entschied ich mich für einen Tapetenwechsel. Erfahrungen, mit Agenturen eng zusammenzuarbeiten, hatte ich bereits gemacht. Irgendwann war das Verlangen nicht mehr nur mit den Agenturen zu arbeiten, sondern eher für eine Agentur gemeinsam zu arbeiten größer. Brain Appeal hat meiner Meinung nach den Vorteil aus „Old Economy“ und „Start Up“. Den beständigen Kundenstamm langjährigen Bestehens des Unternehmens gepaart mit Agilität und Potenzial eines Start Up’s.

BA: Da du ja gerade erst angefangen hast, wäre es ganz interessant zu wissen wie das Onboarding läuft und wie du bisher zurecht kommst?

Christopher: Das Onboarding verschafft mir aktuell einen Überblick über die Struktur des Unternehmens. Wie sind wir aufgestellt, wie wird kommuniziert, wie wird geplant und umgesetzt. Die Zeit ist in jedem Fall sehr intensiv, da ich gerade in der jetzigen Phase immer wieder etwas Neues entdecke. Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich merke, wie ich gebraucht werde und ich tatsächlich einen sofortig spürbaren Mehrwert bringe und wir bereits jetzt schon partizipieren. Das Team hat mich auch sofort herzlich aufgenommen und unterstützt mich beim Erläutern von Produkten und Prozessen.

BA: Daran anknüpfend: Wie kommst Du im Team zurecht?

Christopher: Schon vor meinem tatsächlichen Arbeitsbeginn hatte ich einige Chancen das Team kennenzulernen. In der Bewerbungsphase hatte ich einen engen telefonischen Austausch per Mail und Telefon mit Jörg. Schnell kamen wir an dem Punkt, an dem er mich zu einem gemeinsamen wöchentlichen Frühstück mit dem Team einlud. Ich wurde echt herzlich empfangen. Ein kleiner Leuchtaufsteller mit „Willkommen Christopher“ wurde extra für mich am Sofa im Eingangsbereich platziert. Alleine, dass es wöchentliches ein gemeinsames Frühstück gibt, war für mich schon keine Selbstverständlichkeit. Auch in der jetzigen Zeit mit Corona wird es fortgeführt über Video Chat und Home Office. Trotz "Social Distancing" ist es gelungen ein Zugehörigkeitsgefühl zu wecken!

BA: Das ist schön zu hören! Was war bisher Dein bester Moment bei uns?

Christopher: Wahrscheinlich werden sich viele schwer tun, einen exakten „besten“ Moment rauszusuchen. Speziell, wenn man gerade frisch im Unternehmen hinzugekommen ist wie ich. Ich würde eher sagen, es ist ein Zusammenspiel aus Erwartungen, die sich im Bewerbungsprozess geformt haben und jetzt im Onboarding mehr als erfüllt haben. Vermischt mit Neugierde und Freude nicht abwarten zu können, was die Zukunft noch bringt! Ich freue mich ein Teil von Brain Appeal zu sein!

BA: Das freut uns auch sehr, deswegen auch hier noch einmal: Herzlich Willkommen bei Brain Appeal!

Christopher: Danke!

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Janine Gröner

Weitere Beiträge

Alle Beiträge