Direkt zum Inhalt springen

20.03.2020 | Janine Gröner

Interview Giuseppe

BA: Hallo Giuseppe, du bist bereits seit 4 Jahren als Entwickler bei uns!

Giuseppe: Ja!

BA: Als kurze Einführung: Was muss man über Dich wissen?

Giuseppe: Mein Name ist Giuseppe. Ich bin 28 Jahre alt und seit 4 Jahren Entwickler bei Brain Appeal. Ich habe hier als Symfony Entwickler angefangen, bin aber relativ schnell zu TYPO3 gewechselt und bin da auch hauptsächlich aktiv. Zu mir persönlich kann man sagen, dass ich leidenschaftlicher Gamer bin und total auf Metal abfahre.

BA: Cool! Und was war der Grund, warum Du Dich hier beworben hast?

Giuseppe: In meiner alten Firma war ich einfach nicht mehr mit dem Arbeitsklima zufrieden. Bei meiner Suche nach Stellen für Entwickler in Mannheim bin ich dann auf Brain Appeal gestoßen. Ich habe dann die TYPO3 Usergroup, welche glücklicherweise an dem Termin bei Brain Appeal stattgefunden hat genutzt, um die Firma kennenzulernen. Der erste Eindruck war dementsprechend gut, sodass ich mich direkt hier beworben habe.

BA: … was uns natürlich sehr freut! Wie waren die ersten Tage und Monate für Dich?

Giuseppe: Meine ersten Tage hier waren echt entspannt. Ich habe einen Rechner bekommen, auf den ich direkt Linux installiert habe. Meine Kollegen haben mir diverse Abläufe gezeigt, den Einstieg in die Projekte erleichtert und so ein paar Firmen Best-Practices nähergebracht. Auch bei meinen Fragen wurde mir immer direkt und gut geholfen und ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass jemand ein Problem damit hat.

BA: Was gefällt Dir besonders gut an der Arbeit?

Giuseppe: Dass ich mir meine Arbeit hier relativ frei einteilen kann und auch die Herangehensweisen an bestimmte Probleme selbst bestimmen kann. Außerdem kann ich mich bei speziellen Fragen zum Thema TYPO3 jederzeit an meine Kollegen wenden, die das System schon länger als ich kennen.

BA: Und wie kommst Du im Team zurecht?

Giuseppe: Das Arbeitsklima finde ich super. Ein kleines Team, in dem jeder seine Stärken hat und man eigentlich immer mit der Hilfe der Anderen rechnen kann. Hier ist niemand allzu ernst drauf, sodass man auch gerne mal die Arbeit mit ein paar Witzen und Sprüchen auflockern kann.

BA: Sooo und als Abschlussfrage: Was war bisher Dein bester Moment bei uns?

Giuseppe: Einen besten Moment zu finden ist schwer. Wenn man ein großes Projekt abschließt, was einen die letzten Monate beschäftigt hat zum Beispiel. Die Firmenevents gehören aber auch auf jeden Fall dazu! Aber wem gefällt denn eine Runde Lasertag mit anschließendem Essen und Aufenthalt in einer Arcade-Halle nicht?

BA: Allerdings! Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast und auf weitere schöne Momente!

Giuseppe: Ja, das hoffe ich auch – danke!

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Janine Gröner

Weitere Beiträge

Alle Beiträge